Coleen Sciacca während ihrer Arbeit in der Werkstatt.

Elfe mit Schmiedehammer

In ihrem zarten Kleid wirkt die junge Frau mit dem langen, braunen Haar und den grünen Augen beinahe elfenhaft. Doch sollte man sich von ihrem Äußeren nicht täuschen lassen: Coleen Sciacca weiß mit Schmiedehammer und Schweißgerät umzugehen. In diesem Jahr wurde das Meisterstück der Metallbauerin – ein robuster Briefkasten in Form eines Baumes – bei uns am ELBCAMPUS mit sehr gut bewertet.

Coleen Sciacca, Deutsch-Amerikanerin mit sizilianischen Vorfahren, geht gern einen Schritt neben der Spur. Sie ist keine klassische Metallbauerin, die Treppen, Tore oder Container baut. Die 36-Jährige ist Künstlerin, Schauspielerin um genau zu sein. „Aber der Klang der Bezeichnung Metallbaumeisterin gefällt mir so gut“, sagt sie lachend. Und das Gefühl, als Frau in einem Männerberuf bestanden zu haben. Zudem liege ihr die Bearbeitung von Metall, die Art und Weise, ein starres Material in weiche Formen zu bringen.

Immer das Ziel vor Augen

Schon als Mädchen wollte Coleen Sciacca Hufschmiedin werden, weil sie Westernpferde geritten ist und daraus einen Beruf machen wollte. Die gut gemeinten Ratschläge eines Freundes und die für eine Frau noch immer vergleichsweise schwere Arbeit hielten sie schließlich davon ab. „Ich habe trotzdem eine Ausbildung in Feinwerkmechanik gemacht“, erzählt sie. Das Richtige hatte sie damit jedoch nicht gefunden. Sie absolvierte das Fachabitur in Gestaltung und Grafik. Und folgte ihrem Herzen, das sie seit der Kindheit nach Amerika zurückzog. Coleen Sciacca wuchs bis zu ihrem achten Lebensjahr in Austin, Texas auf. Sie ging nach New York an eine Schauspielschule. Die Liebe zum Darstellen und Gestalten haben ihr die Eltern – ein Blues-Musiker und eine Sozialpädagogin – in die Wiege gelegt.

Eine geschmiedete Blüte von Coleen Sciacca
Das Coleen Sciacca die Kreativität ihrer Eltern übernommen hat, ist definitiv nicht zu übersehen.

Mit voller Kraft voraus

Zehn Jahre blieb Coleen Sciacca in der Stadt, spielte auf verschiedenen Bühnen rings um New York Theater und wirkte in zahlreichen Filmproduktionen mit. Doch mit der Geburt ihrer Kinder wurde die Stadt zu unstet. Inzwischen lebt sie mit Mann, Tochter und Sohn am Rande der Nordheide, wo sie in ihrer Jugend einige Jahre verbracht hatte. Trotz dieser Verwurzelung wurde sie nach der Rückkehr zu einer Suchenden. „Ich wollte gern noch einmal studieren“, erzählt sie. Mit dem Fachabitur waren ihre Möglichkeiten allerdings begrenzt. Der Meistertitel jedoch, stellte sie überrascht fest, könnte ihr die Türen zu den Universitäten öffnen.

Coleen Sciacca hat sich zu einem Vollzeitkurs entschlossen, um schnell einen Abschluss zu bekommen. Dass sie am ELBCAMPUS gelandet ist, war eine perfekte Fügung. In Dozent Ulf Petersen fand sie den idealen Lehrmeister. Petersen ist selbst Metallbauer, aber auch Künstler und Kunsthandwerker. Er versteht es, die fachlichen Anforderungen einer Meisterkurs Metallbau mit dem freien Denken des Gestalters zu verbinden. Als eine der wenigen Meisterschulen ermöglicht es der ELBCAMPUS, den Meister neben der klassischen konstruktiven Arbeit auch über eine gestalterische oder eben künstlerische Arbeit zu erlangen. Zudem war unter den Prüfern ein Schmied. „Einfach großartig für mich“, sagt die frischgebackene Metallbaumeisterin.

Eine kunstvolle Meisterleistung

Vorbereitet hat Coleen Sciacca ihr Kunstwerk in vielen Stunden in einer Kunstschmiede in Buxtehude. Sie hat an ihrem Meisterstück zwei verschiedene Schweißverfahren und zwei unterschiedliche Verbindungstechniken angewendet, um die einzelnen Stahlelemente zusammenzufügen. Entstanden ist ein robuster Briefkasten aus einer alten Gasflasche, die auf einem Baumstamm mit Wurzeln thront, aus dem kunstvoll geschmiedete Blüten, Blätter und Zweige ranken. Diese hat die Metallbauerin mit Messing veredelt.

Nicht nur funktionsfähig, sondern auch kunstvoll – Coleen Sciacca beweist ihr Können.

Sie ist mit diesem Kunstobjekt nicht nur Metallbaumeisterin geworden, sondern hat auch die Teile eins und zwei des Schweißfachmannes absolviert. Eine Besonderheit der Weiterbildung am ELBCAMPUS. „Ich habe so viel Neues im Umgang mit Metall gelernt, dass ich mich jetzt ausführlich damit beschäftigen will“, sagt sie voller Begeisterung. Das Studium, das sie eigentlich mit dem Meistertitel in der Tasche beginnen wollte, kann nun noch warten.

Schreiben Sie einen Kommentar:

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.

schreibt und bloggt schon ihr halbes Leben lang über Menschen, denn jeder hat eine tolle Geschichte zu erzählen. Und über Themen, die diese Menschen beschäftigen, bewegen, weiterbringen. Journalistin und Redakteurin.

Site Footer