Portrait Bildungsmanagerin Manuela Klaue
Manuela Klaue – Bildungsmanagerin am ELBCAMPUS

Erfolg kann man lernen

Das kaufmännische Seminarprogramm am ELBCAMPUS bietet eine breite Palette von Weiterbildungen an – von guter Buchführung bis zu erfolgreicher Websitegestaltung.

Was macht einen erfolgreichen Handwerksbetrieb aus? Neben der handwerklichen Kernkompetenz sind es oft auch kaufmännische und zwischenmenschliche Fähigkeiten, die über den Erfolg eines Betriebes mitentscheiden. Das kaufmännische Seminarprogramm am ELBCAMPUS bietet dazu eine breite Palette von Schulungen an. Dazu zählen Klassiker wie „Grundlagen der Buchführung“ oder der „Crashkurs BWL“, aber auch Seminare zur professionellen Gestaltung der Firmen-Website und Social-Media-Strategien für das eigene Unternehmen. „Vor allem für Gründer, die gerade erst mit ihrem eigenen Betrieb starten, können solche Grundlagenkurse eine wichtige Orientierung geben“, sagt Manuela Klaue, die Bildungsmanagerin am ELBCAMPUS.

Von Führungswissen über SoftSkills

Aber auch für erfahrenere Kollegen hat das Weiterbildungs-Programm einiges zu bieten. Zum Beispiel die Seminare aus dem Bereich „Führung und Persönlichkeitsentwicklung“. Dort erlernen die Teilnehmer soziale und persönliche Kompetenzen, die ihnen ihren Arbeitsalltag oder das Bewältigen neuer Herausforderungen erleichtern. „Erst Kollege, plötzlich Chef“, lautet der Titel eines solchen Seminars, in dem die Teilnehmer erfahren, wie sie am besten in ihre neue Rolle als Führungskraft hineinwachsen können.
Ein wichtiger Trend im beruflichen Alltag sind neue Konstellationen der Zusammenarbeit, insbesondere mit freien Mitarbeitern. „Immer mehr Betriebe und Selbständige arbeiten mit Freelancern zusammen, die zwar nicht Teil der Firma sind, die sie aber als Leiter von Teams oder Projektgruppen gleichwohl führen müssen“, skizziert Manuela Klaue diese Entwicklung. „Deshalb haben wir das Seminar „Führen ohne direkte Vorgesetzten-Funktion“ in unser Programm aufgenommen.“
Manuela Klaue schätzt den Wert von Seminaren aus diesem Bereich hoch ein: „Sie vermitteln Wissen und Fähigkeiten, deren Wert im betrieblichen Alltag manchmal unterschätzt wird, die aber so manchen Konflikt entschärfen können. Sei es auf personeller Ebene oder im Umgang mit sich selbst“.

Praxisnahe Seminare

Bei kleinen Gruppen mit durchschnittlich sieben Teilnehmern pro Seminar bleibt genügend Raum, um individuelle Fragen und Szenarien durchzuspielen. „Die Seminare sind sehr praxisnah und haben oft Workshop-Charakter. Die Teilnehmer können dort ganz konkrete Fragestellungen aus ihrem Arbeitsalltag einbringen“, so die Bildungsmanagerin für kaufmännische Kurse. „Das Schöne ist, dass die Teilnehmer von solchen „Soft Skills“ nicht nur beruflich, sondern häufig auch privat profitieren.“ Wer in einem Seminar über „Effektives Selbstmanagement“ etwas über den guten Umgang mit Zeit und Stress lernt oder an dem eintägigen Training für mehr verbale Schlagfertigkeit teilnimmt, erfährt schließlich auch immer etwas über sich selbst.
Zeitlich ist das Angebot breit gefächert, reicht von Abendveranstaltungen über Tageskurse bis zu 40-Stunden-Blockseminaren. „So stellen wir sicher, dass unser Programm nicht nur inhaltlich interessant, sondern auch zeitlich machbar ist“, so Manuela Klaue. Schließlich soll ein Weiterbildungs-Seminar keinen Stress auslösen – sondern helfen, ihn zu vermeiden.

Site Footer