Portrait von Naturfriseurin Monika Enghusen
Monika Enghusen – Dozentin im Lehrgang Naturfriseur Zusatzqualifikation

Naturfriseurin – Ausbildung mit besten Aussichten

„Meine Begeisterung für das Thema Naturfriseur wird täglich durch die Zufriedenheit meiner Kunden und Kundinnen genährt. Ich bin immer wieder fasziniert, was man mit Naturprodukten und der entsprechenden Beratung erreichen kann.“ Monika Enghusen ist Naturfriseurin mit Haut und Haar. Wenn sie von ihrem Beruf erzählt, dann strahlen ihre Augen und die Begeisterung erfasst jeden, der ihr zuhört. Seit 2019 ist sie Dozentin der Ausbildung „Naturfriseur Zusatzqualifikation“, der am ELBCAMPUS angeboten wird.

Erfolgreiche Naturfriseurin seit 2008

Ihr Wissen gibt sie schon seit 2008 an ihre Kunden weiter. In ihrem chemiefreien und ökologischen Salon Schönes Haar bespricht sie mit ihren Kunden, was gemacht werden soll. Mal ist es eine Beratung, mal ein Haarschnitt oder beides zusammen. Nicht nur die Art und die Produkte der Behandlung unterscheiden sich von konventionellen Salons, auch die Kalkulation ist anders aufgebaut. „Ich gehe mit einer ganz anderen Art an die Preisgestaltung heran und rechne nach Zeit ab. Die Kunden bestimmen selbst, was und wie viel gemacht werden soll. Das ist transparent und fair und alle benutzten Produkte sind im Stundenhonorar enthalten. Meine Kunden sind von diesem Bezahlmodell ganz angetan und mein Salon ist wirtschaftlich gut aufgestellt.“

„Da gilt es auch einmal genauer hinzusehen!“

Weil chemische Substanzen in den Friseur-Produkten zu Allergien führen können und die Umwelt belasten, hat Monika Enghusen begonnen sich mit Naturprodukten zu beschäftigen. Sie sieht es sehr kritisch, dass Friseure mit den chemischen Produkten nicht nur ihre eigene Gesundheit und die ihrer Kunden aufs Spiel setzen, sondern damit auch die Umwelt, vor allem das Wasser schädigen. „Da gilt es auch einmal genauer hinzusehen“, rät Sie. Ganz besonders problematisch findet sie den häufigen Einsatz von Silikonölen. Diese legen sich um das Haar und lassen es seidig und glänzend aussehen, doch „durch das Silikon auf der Kopfhaut wird die natürliche Entgiftung behindert. Die Schlacken bleiben im Körper!“ Als Naturfriseurin hingegen arbeitet sie mit Produkten, die ohne Silikone und Tenside auskommen und auch kein Mikroplastik enthalten. Sie betont, „wir Friseure haben eine große Verantwortung unseren Kunden gegenüber und als Naturfriseurin habe ich eine Riesenchance sie auf natürlichem Wege glücklich zu machen.“

Es geht nicht nur ums Haare schneiden

Wenn ihre Kunden Probleme mit Haaren, Schuppen oder Haarausfall haben, weiß Monika Enghusen warum. „Der Stoffwechsel arbeitet immer von innen nach außen. Als ausgebildete Haar- und Hautpraktikerin erfasse ich den Menschen als Ganzes und weiß, dass die Ernährung eine große Rolle für die Haargesundheit spielt, denn das Haar ist die Verlängerung der Kopfhaut.“ Auch Kräuterwissen, ayurvedische und chinesische Medizin sind Bestandteile ihres umfangreichen Wissens, das ihren Kunden zugutekommt. Dazu kommen noch Gesundheitsbewusstsein, Physiognomie, Gesichtsdiagnostik, Meridianarbeit am Kopf und die Achtsamkeit im Umgang mit den Menschen.

 

Naturbürsten
Naturbürsten

 

Die richtige Bürstentechnik will gelernt sein

„Mit der richtigen Bürstentechnik können viele Haar- und Kopfhautprobleme verbessert werden“, sagt Monika Enghusen. Sie erklärt: „Die Haut ist das größte Organ des Menschen – und die Kopfhaut gehört dazu! Über die Kopfhaut entgiftet der Körper, deshalb ist die richtige Bürstentechnik so wichtig. Bei mir kommen nur Bürsten aus Naturprodukten zum Einsatz und deren Handhabung will gelernt sein! Diese müssen nämlich anders geführt werden, als konventionelle Bürsten. Meine Kunden lieben diese Bürstentechnik.“

Nachwuchs gesucht!

Monika Enghusen bildet nicht nur begeistert Naturfriseure aus. Sie möchte auch ganz gezielt für Nachwuchs sorgen. Denn Naturfriseure werden gesucht! Sie sagt: „Die Menschen sind heute viel naturbewusster als früher. Sie gehen zum Heilpraktiker, zum naturheilkundlichen Arzt, lassen sich ayurvedisch behandeln. Viele wissen inzwischen um die Wirkung dieser Anwendungen und sie haben einen anderen Anspruch an ihre Gesundheit.“ Der ganzheitliche Ansatz liegt auch im Fokus der umfassenden Naturfriseur Ausbildung.

Nachhaltigkeit und Gesundheitsbewusstsein sowie die Möglichkeit den eigenen Kundenstamm zu vergrößern, stoßen auch bei den Friseur-Meisterschülern am ELBCAMPUS auf großes Interesse. Der Vorteil der Ausbildung zum Naturfriseur: Auch Gesellen können daran teilnehmen, denn der Meistertitel ist keine Voraussetzung. Dass der Kurs immer nur montags stattfindet, ermöglicht es auch Berufstätigen die Zusatzqualifikation zu erwerben.

Wirtschaftlich erfolgreich als Naturfriseurin

Monika Enghusens Salon ist bestens frequentiert. Ganz im Gegensatz zu manchen Billig-Friseuren kann sie gut von ihrer Arbeit leben und betont gerne, dass Naturfriseurin zu sein, wirtschaftlich interessant sei. Die Kundinnen und Kunden honorieren es, wenn sie so manchen ökologischen Tipp bekommen und Hinweise zur Bürstentechnik oder persönliche Empfehlungen erhalten. Dieses Wissen wird wertgeschätzt und schlägt sich auch im Umsatz nieder.

Inzwischen arbeitet auch ihre Tochter Selina mit im Salon. Zu zweit sorgen sie nun für natürliche Haargesundheit in Hamburg.

Site Footer